Es besteht weiterhin eine große Nachfrage an Deutschkursen mit integrativen Bestandteilen (Alltagsorientierung, Wertevermittlung etc.). Deshalb bietet der Bonner Verein zusätzliche Deutschkurse für Menschen mit Migrationshintergrund an, die neben der Sprachvermittlung auch Inhalte für die persönliche, berufliche und soziale Integration beinhalten.

Ab März 2020 starten wieder Deutschkurse mit den Sprachniveaus A1, A2 und B1 mit einem Umfang von 250 Unterrichtseinheiten. Ein laufender Einstieg ist nach Absprache möglich.

Ziele

Ziel der Deutschkurse ist es, ein lebensnahes und alltagsorientiertes Sprachhandeln zu ermöglichen. Die Angebote sollen dazu beitragen, grundlegende Kompetenzen zu erlangen, um die Teilnehmenden bei ihrer sozialen Integration und Inklusion zu unterstützen. Sie sollen helfen, alltägliches Handeln (Einkauf, Arztbesuche. Behördengänge, Kita und Schule etc.) selbstständig zu bewältigen. Das Angebot soll neben der mündlichen Ausdrucksfähigkeit auch Grundlagen der Schriftsprache vermitteln. Die Vermittlung demokratischer Werte sollte in das Kursangebot mit einbezogen werden.

Zielgruppe

Zielgruppe sind Erwachsene und Jugendliche mit Migrationshintergrund ab 16 Jahren, die über keine oder relativ geringe Deutschkenntnisse verfügen und – sofern nachweisbar – von der Teilnahme an den Integrationskursen des BAMF und der Bundesagentur für Arbeit ausgeschlossen sind. Es gibt keine Länderbeschränkung.

Veranstaltungsort

Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe
Fraunhoferstraße 1
53121 Bonn

Der Veranstaltungsort ist fußläufig erreichbar ab Straßenbahnhaltestelle Robert-Kirchhoff-Straße (Linie 18 und 68) und ab Straßenbahnhaltestelle Tannenbusch Süd (Linie 16 und 63).

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Schierbaum
schierbaum@bv-pg.de
Tel. 0228-965454-28

Förderer

Die Zusätzlichen Deutschkurse werden gefördert vom Land Nordrhein Westfalen.