Das Projekt „Die Wegbereiter“, das seit Anfang 2018 läuft, hat das Ziel, geflüchtete Menschen bei der beruflichen Integration zu unterstützen und Zugangsbarrieren abzubauen.

Wir verfügen über eine große Expertise in der Qualifizierung und Ausbildung von Frauen mit Migrationshintergrund, die bereits seit mehreren Jahren in Deutschland leben. Um auch neu angekommene Flüchtlinge bei Bildung und beruflicher Integration entsprechend zu fördern, müssen wir ihre speziellen Bedürfnisse und Hemmnisse berücksichtigen. Dazu gehört auch, dass wir das fehlende Strukturwissen der Geflüchteten bzgl. Bildung und Beruf durch die Vernetzung mit unterschiedlichen, unterstützenden Akteuren auffangen.

 Termine

  • Leben und Arbeiten in Deutschland:
    Montags bis freitags: 13:00 Uhr bis 16:15 Uhr
  • Begegnungscafé: ab 29.01.2019 dienstags, 14:30 bis 16:15 Uhr
  • Mathekurs: Montags und dienstags,  13:00 – 14:30 Uhr
  • EDV-Kurs ab Mitte Februar: mittwochs, 17:00 – 18:30 Uhr in der Schülerbibliothek
  • Beratungstermine sind jederzeit nach Absprache möglich

Zielgruppe

Das Projekt „Die Wegbereiter“ wendet sich an Flüchtlinge ab Sprachniveaus B1,die sich aus humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Gründen in Deutschland aufhalten. Unsere Zielgruppe sind Menschen, die sich entweder noch im Asylverfahren befinden oder eine Duldung ausgesprochen bekommen haben. Viele von ihnen werden dauerhaft in Deutschland bleiben. Sie sind meist motiviert, eine Ausbildung bzw. Beschäftigung aufzunehmen; bestehende Zugangsbarrieren hindern sie jedoch daran.

Inhalt des Projektes

Ziel des Projektes „Die Wegbereiter“ ist es, Zugangsbarrieren bei Bildung und beruflicher Integration für geflüchtete Menschen und hier schwerpunktmäßig Frauen abzubauen. Gemeinsam mit einem Helfernetzwerk wollen wir den Boden bereiten, auf den die Flüchtlinge ihre Zukunft bauen können. Sie erhalten Orientierung, werden gestärkt und ermuntert, damit sie Eigeninitiative entwickeln und ihre berufliche Integration zukünftig selbst in die Hand nehmen.

Einzelziele

  • Aufbau und Pflege eines erweiterten Unterstützer-Netzwerkes
  • Einbindung von Mentoren und Mentorinnen
  • Kennenlernen von verschiedenen Berufen
  • Beratung, Betreuung, Begleitung und Qualifizierung der Teilnehmer
  • Berufsorientierung
  • berufliche Beratung, Hilfe bei Praktika, Ausbildung, Arbeit
  • Vermittlung von Systemwissen
  • EDV-Kurs
  • Mathe
  • Sprachpraxis
  • Hilfe bei der Anerkennung von eventuell vorhandenen Schul- und Berufsabschlüssen
  • weitere Karriereplanung
  • Informationen und Schulungen für potenzielle Arbeitgeber

Nachhaltigkeit

Die Teilnehmer erhalten die Basis für weitere Schritte in eine berufliche Integration. Sie werden mit Ihrer gesamten Lebenswirklichkeit wahrgenommen und in allen Anliegen begleitet.

Die Teilnehmer profitieren nachhaltig von den positiven Erfahrungen und dem Gelernten. Sie profitieren dauerhaft von dem Unterstützer-Netzwerk, dessen Aufbau Kernstück des Projektes ist. Und sie entwickeln Eigeninitiative, mit der sie eine Praktikumsstelle und später eine Ausbildungsstelle suchen können.

Veranstaltungsorte

  • Justus-von-Liebig-Straße 30
    53121 Bonn

oder

  • Fraunhoferstraße 1
    53121 Bonn

Beide Adressen sind fußläufig erreichbar ab Straßenbahnhaltestelle Robert-Kirchhoff-Straße (Linie 18 und 68) und ab Straßenbahnhaltestelle Tannenbusch Süd (Linie 16 und 63).

Ihr Ansprechpartner

Alexander Gabriel
Projektleitung
gabriel@bv-pg.de

Birgit Gräf
graef@bv-pg.de

Tel. 0228-965454-28

Weitere Informationen

Zum Ausdrucken und Downloaden finden Sie hier unseren
Flyer Wegbereiter.

Förderer

Das Projekt „Die Wegbereiter. Abbau von Zugangsbarrieren bei Bildung und beruflicher Integration für Menschen mit Fluchterfahrung“ wird gefördert von der Deutschen Fernsehlotterie.