BCP II  – Berufsorientiertes Coaching Pflege II ist eine Maßnahme für förderfähige Personen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund. Sie bietet sich an als Aufbauelement zu BCP I  – Berufsorientiertes Coaching Pflege I, insbesondere dann, wenn der/die Teilnehmende eine Entscheidung für den Pflegeberuf getroffen hat. Hier werden noch einmal vertiefte Kenntnisse für den Einstieg in den Pflegeberuf vermittelt.

Auf einen Blick: BCP II – Berufsorientiertes Coaching Pflege II (TZ)

Nächste Termine: 26.10.2020
Umfang der Maßnahme: 132 Unterrichtsstunden, 8 Wochen
Zeiten: Montag- Donnerstag, 09:00-12:15 Uhr
Kosten der Maßnahme: 1.027,61 €** (Förderung über AVGS möglich)
Maßnahmenziel: § 45 Abs. 1 S. 1 Nr 2 SGB III: Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen
Abschluss: Zertifikat

Zielgruppe

  • förderfähige Personen mit Flucht- und/oder Migrationshintergrund
  • Sprachkenntnisse mindestens gutes A2 -Niveau
  • Interesse an einem Beruf in der Pflege
  • sowie Teilnehmende, die BCP I – Berufsorientiertes Coaching Pflege I erfolgreich abgeschlossen haben

Inhalte

  • Pflegespezifischer Deutschunterricht
  • Erwerb von theoretischen und praktischen Kenntnissen in der Pflege
  • Grundkenntnisse im Arbeitsleben in Deutschland
  • Vermittlung kommunikativer Kompetenz und sprachlicher Sicherheit durch systematisches Training der Fertigkeiten, Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben
  • Berufliche Orientierung im Kontext Pflege

Nachhaltigkeit

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Maßnahme begleiten wir die Teilnehmenden auf ihrem weiteren Weg in einen Pflegeberuf. Abteilungsübergreifend können geeignete Teilnehmende bei uns den Hauptschulabschluss erwerben, ggf. vorhandene Bildungs- und Berufsabschlüsse anerkennen lassen und eine Ausbildung in der Pflege beginnen.

Förderung

Die Maßnahme kann durch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) gefördert werden.

Besonderheiten

**Die nach AZAV zugelassenen Kosten können von den Lehrgangskosten abweichen.

Eine begleitende Kinderbetreuung während der Maßnahme ist grundsätzlich möglich (gegen Kostenbeteiligung).

Weitere Informationen

Flyer zum Projekt

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Schierbaum
schierbaum@bv-pg.de
0228-965454-28

2017-1003