Im Rahmen der aktuellen landespolitischen Entwicklung zum Aufbau altengerechter Quartiersstrukturen engagiert sich der Bonner Verein für die Entwicklung und den Aufbau einer Versorgungsinfrastruktur im Quartier Bonn-Dransdorf. Im Quartiersbüro Dransdorf setzen wir uns daher dafür ein, dass pflege- und unterstützungsbedürftige Menschen gut und bedarfsgerecht zu Hause versorgt werden können.

Unsere Ziele

  • Aufbau einer Anlaufstelle für Menschen mit Pflegebedarf und deren Angehörige. Hier soll eine umfassende Beratung und Hilfestellung in Fragen zum Thema Pflege und Versorgung angeboten werden.
  • Aufbau von Begleit- und Unterstützungsangeboten: Hauswirtschaftliche Dienstleistungsangebote, einfache handwerkliche Tätigkeiten sowie ehrenamtliche Begleitung zum Arzt ergänzen die Lebensqualität. Sie erhöhen zudem die Möglichkeit, im gewohnten Lebensumfeld zu bleiben.
  • Erstmalige Schaffung von Wohnangeboten für Menschen mit erhöhtem Pflegebedarf in Dransdorf.

Mobil bis ins hohe Alter

Mobil zu sein und sich selbständig von A nach B zu bewegen, trägt wesentlich zur Lebensqualität im Alter bei. Mobil zu sein beschränkt sich aber nicht nur auf eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr oder ein gutes Straßennetz. Mobilität betrifft vor allem die persönlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten, mobil zu sein. Das Quartiersbüro und der Stadtteilverein Dransdorf führen gemeinsam das Projekt „Mobil bis ins hohe Alter“ in Zusammenarbeit mit der Bonner Verkehrswacht durch.

Rollator-Training

mit Frau Brodeßer von der Verkehrswacht Bonn

09.09.2020, 14.30 Uhr
Justus-von-Liebig-Str. 30
(im Hinterhof)
53121 Bonn-Dransdorf

Anmeldung nicht notwendig.
Bitte wenn möglich den eigenen Rollator mitbringen.
Bei schlechtem Wetter ist für Räumlichkeiten gesorgt.

Kaffee mit Sahne

Freuen Sie sich auf interessante Vorträge bei Kaffee und Kuchen.

Wohnmöglichkeiten im Alter

24.09.2020, 15.30 Uhr

Daheim und anders wo

In den eigenen vier Wänden zu wohnen – auch im hohen Alter – , ist der Wunsch von vielen Menschen. Wie kann ich es schaffen, trotz Einschränkungen „zuhause“ wohnen zu bleiben? Welche Möglichkeiten und Hilfen gibt es, bauliche Veränderungen vorzunehmen? Doch es gibt auch Situationen, die es notwendig machen, die eigene Wohnung oder das Haus gegen eine andere Wohnmöglichkeit zu tauschen. Einen Überblick über Alternativen vermittelt dieser Vortrag.
Referent: Ratbil Shamel, Quartiersbüro Dransdorf

Vorsorge treffen

29.10.2020, 15.30 Uhr

Regelungen bei Unfall, Krankheit oder Alter

Viel zu wenig Mensch treffen Vorsorge für weniger gute Zeiten, z.B. für den Fall, dass sie durch einen Unfall, eine schwere Erkrankung oder durch Nachlassen der geistigen Kräfte im Alter ihre Angelegenheiten nicht mehr selber wie gewohnt regeln können. Jeder sollte sich die Frage stellen, wer im Ernstfall Entscheidungen treffen soll, wenn man dies selber nicht mehr kann und was man dafür tun muss.
Referentin: Marita Arns, Juristin

Die Leistungen der Pflegekasse

02.12.2020, 15. 30 Uhr

Viele Fragen beschäftigen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, wenn ein Pflegefall auftritt: Welche Leistungen übernimmt eine Pflegekasse? Welche Leistungen der Pflegekasse gibt es überhaupt? Wie erhält man einen Pflegegrad? Was steht mir zu? Wer hat Antworten und wo sind die besten Beratungsstellen? Nach dem Vortrag gibt es Raum, um eigene Fragen zu stellen.
Referent: Ratbil Shamel, Quartiersbüro Dransdorf

Veranstaltungsort:
Lamberusstuben
Lambertusweg 1
53121 Bonn-Dransdorf

Anmeldung:
Sabine Hötte
hoette@bv-pg.de oder 0178/4118440

Bei allen Terminen bitte Abstand halten und Mundschutz mitbringen.
 

Quartiersbüro Dransdorf

Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V.
Justus-von-Liebig-Str. 30
53121 Bonn

Ihr Ansprechpartner

Ratbil Shamel
Projektleitung
shamel@bv-pg.de

Tel. 0228-965454-24

Förderer

Das Projekt wird durch die Deutsche Fernsehlotterie für drei Jahre gefördert.#

Sehen Sie hier zwei kurze Filme, die am 18.06.2017 im ARD ausgestrahlt wurden.

Film1 Film 2

Kooperationspartner

Stadtteilverein DransdorfKatholische Kirchengemeinde