„Die Wegbereiter“ ist ein Projekt, das sich speziell an Geflüchtete wendet. Ziel ist, sie bei der beruflichen Integration zu unterstützen und Zugangsbarrieren abzubauen.

Zielgruppe

Das Lernangebot richtet sich an Geflüchtete, die sich aus humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Gründen in Deutschland aufhalten. Sie befinden sich entweder noch im laufenden Asylverfahren, besitzen eine Duldung, sind anerkannt als Asylberechtigter, Flüchtling, subsidiär Schutzberechtigter oder dürfen aufgrund von Abschiebehindernissen in Deutschland bleiben.

Sie sind motiviert, eine Ausbildung bzw. Beschäftigung aufzunehmen, bestehende Zugangsbarrieren hindern sie jedoch daran.
Unser Augenmerk liegt auch besonders auf Flüchtlingsfrauen, die allein erziehend sind oder aufgrund eines traditionellem Rollenverständnis die Betreuungsarbeit in der Familie leisten. Ihnen wollen wir Alternativen aufzeigen und den Zugang zu einer beruflichen Tätigkeit ermöglichen.

Damit eröffnen wir ihnen die Möglichkeit zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit durch eigene Erwerbsleistung, was schlussendlich auch eine stärkere gesellschaftliche Teilhabe zulässt und die Position der Frauen stärkt. Die Teilnahme ist für die Teilnehmer kostenfrei.

Inhalt des Projektes

Unser Schwerpunkt liegt auf der Beratung, Betreuung und Qualifizierung der Teilnehmer. Wir wollen aber auch gemeinsame Aktivitäten unternehmen und niederschwellige Hilfestellungen für eine berufliche Integration leisten und vermitteln.

So unterscheiden sich die Arbeitsstrukturen in Deutschland oft stark von denen der Herkunftsländer, wo nicht immer formale Voraussetzungen notwendig sind, um einen Beruf zu ergreifen. Auch aus diesem Grund fällt es vielen Geflüchteten schwer, die Qualifikationen und das Procedere für den Berufseinstieg richtig einzuschätzen. Hier wollen wir die Geflüchteten umfassend beraten, ihnen Orientierung geben und sie auf ihrem Weg gemeinsam mit Netzwerkpartnern eng begleiten.

Bestehende Zugangsbarrieren bei Bildung und beruflicher Integration wie mangelnde Sprachkenntnisse, fehlende Schulabschlüsse, fehlende soziale Integration, Ängste und Unsicherheiten und nicht zuletzt kulturelle Unterschiede wie traditionelle Rollenzuschreibung und religiös begründete Hemmnisse sollen so ausgeräumt werden.

Die Teilnehmer von „Wegbereiter“ erhalten Orientierung, werden gestärkt und ermuntert, damit sie Eigeninitiative entwickeln und ihre berufliche Integration zukünftig selbst in die Hand nehmen. Gleichzeitig sollen Arbeitgeber ermuntert werden, Flüchtlinge als Praktikanten aufzunehmen und perspektivisch anzustellen.

Einzelziele von „Die Wegbereiter“

  • Aufbau eines erweiterten Netzwerkes
  • Optimierung der Zusammenarbeit mit den jeweilgen Akteuren
  • Beratung und Begleitung der Flüchtlinge
  • Gemeinsame Unternehmungen zur Förderung der sozialen Integration
  • Abbau von Zugangsbarrieren bei Arbeitgebern
  • Sprachförderung

Veranstaltungsort

Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe
Fraunhoferstraße 1
53121 Bonn

Die Fraunhoferstraße 1 ist fußläufig erreichbar ab Straßenbahnhaltestelle Robert-Kirchhoff-Straße (Linie 18 und 68) und ab Straßenbahnhaltestelle Tannenbusch Süd (Linie 16 und 63).

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie an dieser Stelle, sobald sich das Projekt konkreter ausgestaltet.

Förderer

Das Projekt „Die Wegbereiter. Abbau von Zugangsbarrieren bei Bildung und beruflicher Integration für Menschen mit Fluchterfahrung“ wird gefördert von der Deutschen Fernsehlotterie.